Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG WG | BEG NWG) Förderprogramm von BAFA & KfW

Ab dem 01.07.2021 wird der Förderkredit 153 durch die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude abgelöst. Die neue Bundesförderung besteht wahlweise aus einem Förderkredit oder einem Zuschuss. Es werden Wohngebäude und Nichtwohngebäude gefördert. 

Für Neubauten steigt die maximale Höhe der förderfähigen Kosten künftig auf bis zu 150.000 Euro pro Wohneinheit im Teilprogramm Wohngebäude ( BEG WG) und auf bis zu 2.000 Euro pro Quadratmeter Nettogrundfläche bei Nichtwohngebäuden ( BEG NWG), aber jeweils bis maximal 30.000.000 Euro.


Für das Erreichen der jeweiligen Effizienzhaus-Stufe wird der nachfolgend aufgeführte Prozentsatz auf die hierfür entstandenen förderfähigen Kosten als Tilgungszuschuss bzw. Zuschuss gewährt:

Effizenzhaus-Stufe

Fördersatz

Effizienzhaus 55

15 %

Effizienzhaus 40

20 %

Effizienzhaus 40 Plus (nur BEG WG)

25 %


  • Bei Erreichen einer „Effizienzhaus EE“- oder einer „Effizienzhaus NH“-Klasse erhöht sich der jeweils anzusetzende Prozentwert um zusätzliche 2,5 Prozentpunkte. Auch wenn ein Vorhaben zugleich eine „Effizienzhaus EE“- und eine „Effizienzhaus NH“-Klasse erreicht, erhöht sich der Prozentsatz nur einmal um 2,5 Prozentpunkte. Beim Effizienzhaus EE müssen erneuerbare Energien einen Anteil von mindestens 55 % des für die Wärme- und Kälteversorgung des Gebäudes erforderlichen Energiebedarfs erbringen.


Fachplanung und Baubegleitung

Für förderfähige Kosten der energetischen Fachplanung und Baubegleitung sowie Dienstleistungen im Zuge einer Nachhaltigkeitszertifizierung nach Nummer 5.3 beträgt die Förderquote 50 %.


Alle Angaben ohne Gewähr.

Mehr Informationen unter kfw.de & bafa.de

 
Karte
Anrufen
Info